HintergrundROSA.jpg

Mein Yogaweg

Erste Erfahrungen mit Yoga machte ich 2008 während meiner Studienzeit in Wien. In dieser Zeit probierte ich unterschiedliche Yogastile aus. Ruhige und erholsame Yogastunden interessierten mich damals herzlich wenig, auch Atemübungen im Rahmen von Yogakursen empfand ich als langweilig. Ich wollte mich auspowern und fand Gefallen an Vinyasa Flow und Ashtanga Yoga. Diese intensiven, schweißtreibenden, sehr kraftvoll und dynamische Yogastile waren genau das Richtige für mich als junge, sportlich ambitionierte Studentin. Ich praktizierte mehrere Jahre vorwiegend bei Sonja Rosa Rössler im Perform Zentrum in Wien.

 

Während meiner ersten Schwangerschaft 2018 stieß ich durch das dort angebotene Schwangerschaftsyoga auf das Freiraum-Institut in Wien. Hier fühlte ich mich von Anfang an richtig wohl und fand in dieser alles verändernden, aufregenden Lebensphase eine neue Yoga-Homebase. Im Freiraum-Institut herrschte eine sehr gemütliche, familiäre Atmosphäre. Ich kam in Kontakt mit anderen (werdenden) Mamas und praktizierte fortan ein ganz anderes Yoga als ich bisher gewohnt war. Ruhe, Achtsamkeit und Atemübungen begannen eine immer größere Rolle in meiner Yogapraxis zu spielen. Asanas und Bewegungsabfolgen, die speziell für Schwangere abgestimmt waren, besondere Tönungsübungen sowie die Verbindung von Atmung und Entspannung waren eine wunderbare Vorbereitung für die Geburt. Ich konnte vieles, was ich im Schwangerenyoga gelernt hatte, während der unterschiedlichen Phasen der Geburt anwenden, sodass ich diese körperlich und mental sehr herausfordernden Stunden kraftvoll und gelassen meisterte.

 

Nach dem Wochenbett zog es mich erneu­t ins Freiraum-Institut. Diesmal kam ich mit meiner Tochter Nora Matilda und wir lernten gemeinsam das Mama Baby Yoga kennen. Sanftes Rückbildungsyoga sowie der Austausch mit anderen Mamas taten meinem Körper und Geist in dieser Lebensphase gut.

 

2019 beschloss ich mit der Ausbildung zur zertifizierten Yogalehrerin (YTT 200) im Freiraum-Institut zu beginnen. Durch meine LehrerInnen Katharina Rainer-Trawöger, Andreas Rainer, Samir Rana, Michéle Spörk und Maria Bruckmoser lernte und lerne ich vieles über Hatha-Yoga und drang ein in eine Welt, die so viel mehr war als ich bisher gekannt hatte. Das übergeordnete Ziel der Hatha-Yoga Philosophie ist es, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Der geistige und körperliche Übungsweg dahin ist im Wesentlichen vom Prinzip des Wechsels zwischen Anspannung und Entspannung geleitet wodurch Kraft und Ruhe gleichermaßen entstehen können.

 

Damit nicht genug, begann ich 2020 die Schwangerschafts-Yoga-Ausbildung, welche ich im selben Jahr, während meiner zweiten Schwangerschaft erfolgreich abgeschlossen habe. Mit tatkräftiger Unterstützung meiner zweiten Tochter Ronja Valerie absolvierte ich 2021 auch erfolgreich die Mama-Baby-Yoga-Ausbildung. Katharina Rainer-Trawöger war mir insbesondere in den Schwerpunktbereichen prä- und postnatales Yoga eine fabelhafte Lehrerin, vielen Dank dafür.

 

Yoga hat für mich absoluten Wohlfühlcharakter und hilft mir immer wieder neue Lebensenergie zu generieren. Gerne möchte ich dich in deiner aktuellen Lebensphase begleiten und mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben.

Namasté Marlies

ich3_weiß.jpg
Seitbeuge.jpg